Anjas Fitnesstipp: Motivation und Zeit

Geschrieben für und veröffentlicht auf mammutstark.de

Wir alle kennen das Problem. Den Hintern hoch bekommen und Sport machen. Gute Vorsätze angehen, fitter werden, abnehmen und vor allem der Gesundheit und dem Wohlbefinden etwas Gutes tun. Doch der innere Schweinehund fesselt uns ans Sofa oder stellt uns ein Beinchen, wenn wir gerade zum Sport gehen wollen. Leider gibt es kein Geheimrezept die eigene Motivation zu stärken, welches ich hier empfehlen kann. Mein Team im HönneVital in Balve ist auch im täglichen Austausch mit unseren Mitgliedern darüber, wie man sich am besten motiviert.

Aber in den letzten Tagen habe ich eine tolle App für Smartphones gefunden, mit der man zumindest die Trainingsplanung und die Zeitplanung optimieren kannst. Ob die Ausreden dann weniger werden, weiß ich leider auch nicht. Aber man kann zumindest seine Ziele und seine Vorsätze ganz einfach in dieser App eingeben. Viele von euch haben bestimmt schon den Kalender von Google. Und wenn ihr euch die entsprechende App aus dem App Store herunterladet, kann man sich ganz einfach und fast vollautomatisch seine Ziele und Vorsätze für ein Fitnesstraining einplanen lassen. Ich habe das einmal bei mir gemacht und euch davon einige Screenshots aufgenommen.

Wie gesagt, als erstes die App aus dem App-Store laden: https://www.google.com/calendar/about/. Wenn diese dann auf dem Smartphone installiert ist (und natürlich der eigene Kalender eingerichtet ist), geht es ganz einfach.

In der Kalenderansicht einfach unten rechts das weiße Kreuz im roten Kreis antippen und ZIEL auswählen. Auf dem nächsten Bildschirm erscheinen einige Themen zur Auswahl, hier SPORT wählen.


  
 Wenn Trainieren gewählt wurde, gibt es die Möglichkeit die Häufigkeit zu bestimmen. Zwei Mal pro Woche Fitnesstraining sollte schon sein.

Wenn Trainieren gewählt wurde, gibt es die Möglichkeit die Häufigkeit zu bestimmen. Zwei Mal pro Woche Fitnesstraining sollte schon sein.


  
 Im nächsten Schritt kann man die Dauer und die Tageszeit bestimmen. Zudem gibt es die Möglichkeit eine Verbindung mit Fitness- oder Health-Apps herzustellen. Muss man aber nicht machen.

Im nächsten Schritt kann man die Dauer und die Tageszeit bestimmen. Zudem gibt es die Möglichkeit eine Verbindung mit Fitness- oder Health-Apps herzustellen. Muss man aber nicht machen.


  
Wenn man auf weitere Optionen tippt, kann man sich unter anderem auch intelligent benachrichtigen lassen...

Wenn man auf weitere Optionen tippt, kann man sich unter anderem auch intelligent benachrichtigen lassen…


  
Die App plant nun die möglichen Termine unter Berücksichtigung der bereits vorhandenen Einträge und Termine im Kalender. Alle Termine sind auch manuelle anpassbar. So „lernt“ die App auch die Präferenzen des Benutzers und vergibt Termine in der Zukunft danach.

Die App plant nun die möglichen Termine unter Berücksichtigung der bereits vorhandenen Einträge und Termine im Kalender. Alle Termine sind auch manuelle anpassbar. So „lernt“ die App auch die Präferenzen des Benutzers und vergibt Termine in der Zukunft danach.


  
Und schon ist die Trainingsplanung mittels App fertig.

Und schon ist die Trainingsplanung mittels App fertig.

Wie schon eingangs geschrieben, weiß ich nicht, inwiefern sich die Motivation eines jeden einzelnen dadurch beeinflussen lässt. Aber zumindest ist die Ausrede: ich habe keine Zeit, mittels dieses kleinen Helfers auf dem Smartphone in den Griff zu kriegen.

Na dann, wir sehen uns im HönneVital. 🙂

Eure Anja

 

Trag dich jetzt für unseren Newsletter ein

Und du bekommst in unregelmäßigen Abständen (1-2 mal pro Monat) eine E-Mail mit Neuigkeiten und Aktionen rund um das HönneVital zugeschickt. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. 

Danke. Du hast Dich erfolgreich angemeldet.