13 Gründe für Galileo-Vibrationstraining im HönneVital

  1. Körpergewicht verlieren und Körperfettanteil reduzieren
    Abnehmen funktioniert nur, wenn man mehr Energie verbraucht, als man dem Körper zuführt.
  2. Cellulitis bekämpfen
    Das klappt nur eingeschränkt, da 60-80% der Cellulitis genetisch bedingt sind. Man kann mit Vibrationstraining allerdings die Ausbreitung stoppen und sie zumindest ein Stück weit behandeln.
  3. Muskelaufbau / Krafttraining
    Steigerung von Muskelleistung und Muskelkraft sowie Muskelaufbau nach Immobilisation.
  4. Osteoporose-Prophylaxe und -Behandlung
    Vibrationstraining hilft Ihnen, Ihre Muskulatur zu kräftigen und beugt dadurch dem Knochenabbau vor, der durch zu wenig Bewegung verursacht wird.
  5. Beckenbodentraining
    Millionen Menschen leiden unter einer Schwäche der Beckenbodenmuskulatur. Die Erschlaffung dieser Muskulatur und die damit verbundenen Probleme treten häufig infolge von Schwangerschaft und Entbindung oder altersbedingt auf. Vibrationstraining stärkt die Beckenbodenmuskulatur in ihrer Funktion und Leistungsfähigkeit und verbessert nachweislich die Symptome der damit verbundenen Krankheitsbilder. Nach der Entbindung eignet sich Galileo insbesondere zur Unterstützung bei der Rückbildungsgymnastik.
  6. Behandlung von Stress-Harn-Inkontinenz
    Beim Vibrationstraining in niederfrequenten Schwingungen, werden spezifische Aktivitäten der Muskeln erzeugt. Insbesondere werden die Muskelpartien trainiert und gestärkt, die für den Blasenverschluss und die Kontrolle der Urinabgabe „zuständig“ sind.
  7. Lockerung von Verspannungen
    Im niederfrequenten Schwingungsbereich der Galileo-Vibrationsplatte können durch spezielle Übungen Verspannungen gelöst werden.
  8. Verbesserung von Balance und Koordination zur Sturz-Prophylaxe
    Stürze können durch gezieltes Muskeltraining vermieden werden. Die Wipp-Funktion der Galileo-Vibrationsplatte ist dem menschlichen Gang nachempfunden und eignet sich deshalb hervorragend für die Verbesserung des Gangbildes und der Balance. Darüber hinaus ist Vibrationstraining besonders schonend für das Herz-Kreislauf-System und ermöglicht den Einsatz selbst in hohem Alter.
  9. Stärkung des Rückens
    Im menschlichen Körper befinden sich rund 640 Muskeln, wobei 140 davon für die Stabilisierung der Wirbelsäule zuständig sind. Wenn diese Muskulatur gestärkt wird, sinkt das Risiko, Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfälle zu erleiden.
  10. Bekämpfung von Muskel- und Knochenschwund
    Die verschiedenen Raumfahrtinstitutionen haben bereits ein Auge auf das Vibrationstraining geworfen, damit Astronauten im Weltall aufgrund der Schwerelosigkeit keinen Muskel- und Knochenschwund erleiden.
  11. Wellness-Faktor
    Das Gehirn und die Muskeln sind miteinander verbunden. Wer bereits normalen Sport treibt, der kennt das Gefühl: Nach dem Training werden Hormone ausgeschüttet, die Euphorie und Glücksgefühle auslösen.
  12. Schutz vor Krankheiten
    Muskeln schütten beim Training sogenannte Myokine aus, die den Körper vor diversen Krankheiten schützen. Sie helfen beispielsweise bei Typ 2 Diabetes, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bei etlichen sonstigen Krankheiten
  13. Anregung des Stoffwechsels
    Auch der Stoffwechsel wird durch Vibrationstraining angeregt, was sich ebenfalls positiv auf den Verlust von Körpergewicht auswirken kann.

 

Mehr über Galileo-Vibrationstraining

Trag dich jetzt für unseren Newsletter ein

Und du bekommst in unregelmäßigen Abständen (1-2 mal pro Monat) eine E-Mail mit Neuigkeiten und Aktionen rund um das HönneVital zugeschickt. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. 

Danke. Du hast Dich erfolgreich angemeldet.