Galileo-Vibrationstraining

Good Vibrations für deine Fitness und Gesundheit

Das Prinzip von Galileo-Training beruht auf dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen beim Gehen. Das patentierte System arbeitet aufgrund seiner seitenalternierenden Bewegungsform wie eine Wippe mit veränderbarer Amplitude und Frequenz, wodurch ein Bewegungsmuster ähnlich dem menschlichen Gang stimuliert wird. Die schnelle Wipp-Bewegung der Trainingsplattform verursacht eine Kipp-Bewegung des Beckens genau wie beim Gehen, jedoch viel häufiger. Zum Ausgleich reagiert der Körper mit rhythmischen Muskelkontraktionen im Wechsel zwischen linker und rechter Körperhälfte. Diese Muskelkontraktionen erfolgen ab einer Frequenz von ca. 12 Hertz nicht willentlich, sondern reflexgesteuert über den so genannten Dehnreflex, wodurch die Muskulatur in Beinen, Bauch und Rücken bis hinauf in den Rumpf aktiviert wird.

Die Anzahl der Dehnreflexe pro Sekunde wird über die einstellbare Trainingsfrequenz bestimmt. Wird beispielsweise eine Trainingsfrequenz von 25 Hertz gewählt, erfolgen pro Sekunde jeweils 25 Kontraktionszyklen in Beuger- und Strecker-Muskulatur. Ein Training von 3 Minuten bei 25 Hertz entspricht somit der gleichen Anzahl von Muskelkontraktionen pro Bein bzw. eine Gehstrecke von 9.000 Schritten. Die Vibrationen, die durch Galileo erzeugt werden, können in Amplitude und Frequenz unabhängig vom Körpergewicht stufenlos verändert werden.

 

Für wen ist das Galileo-Vibrationstraining geeignet?

Generell ist das Galileo-Vibrationstraining in jedes Fitness-Training integrierbar. Galileo steigert Muskelkraft und -leistung und darüber hinaus führt die hohe Wiederholungsrate in extrem kurzer Zeit zur Verbesserung der inter- und intramuskulären Koordination. Trainingseffekte werden verstärkt, Bewegungsmuster ausgeprägt, verfeinert und stabilisiert, Bewegungen dadurch schneller und präziser. Eine große Anzahl an verschiedenen Trainingsübungen sind auf der Galileo-Vibrationsplatte ausführbar. Unsere Trainer stellen dir deinen persönlichen Trainingsplan zusammen, der dein Fitness-Training im HönneVital ergänzt und intensiviert und so zum Erreichen deiner sportlichen Ziele beiträgt.

Insbesondere kann das Galileo-Vibrationstraining aber auch in der Behandlung von verschiedenen Erkrankungen und zur Prophylaxe eingesetzt werden.

Muskelleistungen

  • Steigerung von Muskelleistung und Muskelkraft
  • Muskelaufbau nach Immobilisation
  • Osteoporose-Prophylaxe und –Behandlung
  • Beckenbodentraining
  • Behandlung von Stress-Harn-Inkontinenz

Muskelfunktion

  • Verbesserung von Dehnfähigkeit und Flexibilität
  • Verbesserung der Muskelfunktion
  • Lockerung von Verspannungen
  • Behandlung von Rückenschmerzen

Mobilisation

  • Verbesserung von Balance und Koordination
  • zur Sturz-Prophylaxe

Wie kann ich im HönneVital Galileo-Vibrationstraining absolvieren?

Erst einmal bieten wir dir ein kostenloses Probetraining auf der Galileo-Vibrationsplatte an. Danach kannst du entscheiden, ob du zusätzlich zu deinem Mitgliedsvertrag oder deiner 10er-Karte einen 3-Monats-Vertrag oder einen 12-Monatsvertrag für das Galileo-Training abschließen möchtest. Zur Einführung bekommst du einen Termin mit einem unserer Trainer, der für dich einen Trainingsplan auf der Galileo-Vibrationsplatte erstellt. Dies kann zusätzlich und zur Unterstützung deines bestehenden Trainingsplans sein oder aber ein komplett neuer Plan.

Pro Woche kannst du dann zwei Mal zehn Minuten lang auf der Galileo trainieren. Dies ist aus sport- und medizinwissenschaftlicher Sicht die maximale Zeit, die dein Körper bzw. deine Muskulatur innerhalb einer Woche den Vibrationen und damit den erhöhten Muskelkontraktionen ausgesetzt sein sollte. Mehr dazu erklärt dir dann dein Trainer in deinem Termin.

Sind Vibrationen schädlich?

Vibrationen sind schädlich. Das hört man sehr oft. Insbesondere aus der Arbeitswelt, hier zum Beispiel das Arbeiten mit einem Presslufthammer. Die Vibrationen, die dabei entstehen, sind aber nicht mit denen des Galileo-Trainings vergleichbar. Das Galileo-Vibrationstraining arbeitet mit anderen Frequenzen, Amplituden und Schwingungsverläufen, die dem menschlichen Körper nicht schaden. Ganz im Gegenteil. Bei einigen Krankheitsbildern, frischen Operationen und auch bei Schwangerschaften ist das Vibrationstraining nicht empfohlen. Mehr dazu erfährst du in einer persönlichen Beratung mit einem unserer qualifizierten Fitnesstrainer.

 

Kontaktiere uns jetzt und informiere dich über das Galileo-Vibrationstraining im HönneVital

 

Trag dich jetzt für unseren Newsletter ein

Und du bekommst in unregelmäßigen Abständen (1-2 mal pro Monat) eine E-Mail mit Neuigkeiten und Aktionen rund um das HönneVital zugeschickt. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. 

Danke. Du hast Dich erfolgreich angemeldet.